Responsive Webdesign

für den perfekten Eindruck auf allen Endgeräten!

Responsive Webdesign: Ein Erfordernis aus der Neuzeit
Egal ob I-Phone oder 52“ TV Bildschirm, responsive Webseiten passen sich dem Bildschirm Ihres Kunden an, damit er sich ohne mühsames Zoomen und Scrollen von Ihren Produkten und Dienstleistungen überzeugen lassen kann.


Der Smartphone-Boom und bezahlbare Datenabos fürs Natel machen es möglich, immer mehr Internetnutzer surfen statt mit Computer oder Laptop lieber mit ihrem “mobilen Endgerät” durchs World Wide Web. Das ist nicht immer einfach, denn viele Webseiten sind für die Ausgabe auf mobile Endgeräte nicht vorbereitet. Für den Smartphone-Nutzer bedeutet dies: Er muss ständig mühsam zoomen und scrollen, um die Inhalte der Page abzurufen. Diesen Umstand kann man jedoch umgehen – Responsive Webdesign heisst das Zauberwort.

 

Wird eine Webseite nach Responsive Design aufgebaut, dann passen sich Layout und Inhalte optimal den verschiedenen Auflösungen und Bildschirmgrössen vom Endgerät an, egal ob es sich um ein Samsung Galaxy S4, ein I-Pad oder ein 52“ TV Flatscreeen handelt. Design und damit auch Corporate Identity bleiben auf allen Geräten konsistent.

Ist Ihre Seite responsive? Auf www.kmuweb.eu/lab können Sie es testen!


Responsive Webdesign: Ein Erfordernis aus der Neuzeit der Internetnutzung

Noch vor wenigen Jahren war die Sache klar. Webdesign war Tabellenlayout, höchstens Fixed Grid, optimiert auf gängige Bildschirmauflösungen. Das lag dann je nach Zielgruppe bei 800 x 600 oder 1.024 x 768, eine Erweiterung auf 1.280 x 1.024 trauten sich die wenigsten. Das Design war auf eine der genannten Auflösungen fixiert und bewegte sich nicht.

Zumeist ging man vom kleinsten gemeinsamen Nenner, in der Regel 800 x 600 aus und nahm in Kauf, dass Verwender größerer Bildschirme eben unheimlich viel Whitespace rund um die eigentliche Website sehen würden. Schicke Hintergrundbilder und/oder Farben linderten den Blendeffekt etwas.

Zusätzlich erstellte man, wenn der Kunde es denn unbedingt wollte, eine mobile Website des gleichen Auftritts, zumeist mit abgespeckter Funktionalität und mindestens auf eine Subdomain ausgelagert. Schnell hatte sich die Verwendung des Buchstabens m als Subdomain durchgesetzt. Die mobilen Varianten waren in aller Regel einspaltige Layouts ohne großen grafischen Anspruch und boten nur das Nötigste...


Responsives Webdesign reagiert auf den Nutzer

Responsives Webdesign bezeichnet ein Design, dass mit einem flexiblen Grid und flexiblen Inhalten auf beliebigen Endgeräten stets das beste Nutzererlebnis bietet. Das Design reagiert auf den Nutzer und dessen Anforderungen. Wie kann das erreicht werden?

Quelle: t3n.de / (Foto: adactio / flickr.com, Lizenz: CC-BY)